Verabschiedung Neo-Pensionist/innen

Mit 31. August 2016 traten zwei »Urgesteine« aus dem Lehrkörper der BAfEP/BASOP in den Ruhestand: Mag.ª Elfriede Wallisch und Mag. Walter Reichel. Seit Jahrzehnten waren die beiden unverzichtbare Felsen in der rauen bildungspolitischen See. Beide waren auf ihre spezifische Art prägend für ihre jeweiligen Fächer.

Am Donnerstag, dem 8. September 2016, erfolgte die offizielle Verabschiedung der beiden Kolleg/innen.

Frau Mag.ª Wallisch war die natürliche Autorität unter den Gitarrist/innen, quasi die Gitarren-Präsidentin.
Ihre fachlichen und menschlichen Qualitäten prädestinierten sie für den Lehrberuf, und so gab sie ganzen Generationen von Schüler/innen eine profunde technische und musikalische Ausbildung mit auf den gitarristischen Lebensweg. Außerdem war sie treibende Kraft hinter der erfolgreichen Etablierung des Freigegenstands »Instrumentenbau«, der einen jährlich wiederkehrenden Anmeldungsboom erlebt.

Zur Eröffnung der Verabschiedungsfeier spielte sie mit einer Gruppe ihrer Schüler/innen gleich selbst (unter dem Motto: Selbst ist die Frau!). Wir – die restlichen Gitarre-Lehrer/innen – durften für sie aber auch zwei Stücke spielen.

Herrn Mag. Reichel, idealtypischer Vertreter der Gattung »umfassend humanistisch gebildeter, zerstreuter Deutsch-Professor«, ist es in seiner beruflichen Laufbahn gelungen, in vielen jungen Menschen die Liebe zur Literatur und zur Poesie zu wecken. Seine eigene Begeisterung für die Kunst (auch zur bildenden Kunst: Er zeichnet ganz hervorragend!) wirkte immer authentisch und animierte viele seiner Schüler/innen dazu, sich mit ihr auseinanderzusetzen.
Als Mitglied des Lehrertheaters LOGOMOTIV war er in unzähligen Hauptrollen zu sehen und brillierte mit seinem enormen schauspielerischen Talent. Nebenbei war er natürlich auch in die Aufbereitung der Texte involviert.
Er bleibt uns gottlob auch nach seiner Pensionierung als Mitglied der Theatergruppe erhalten. Und die machte ihm gewissermaßen eine Abschieds-Szene: Ein leicht veränderter Dialog aus der letzten Theaterproduktion (Oscar Wildes »Lady Windermeres Fächer«) und ein ebenfalls leicht abgewandelter Liedtext aus derselben: Retirement is sacred!
Nach den Abschiedsreden der beiden Pensionist/innen standen noch sehr persönliche Worte von Direktor OStR Mag. Friedrich Gonaus und Mag. Rainer Kalteis (Personalvertretung) am Programm, bevor die anwesenden Gäste ein großzügiges Buffet genießen konnten.
Die Schulgemeinschaft wünscht ALLES GUTE und bedankt sich für die Einladung!

Mag. Alois Staflinger

Print Friendly, PDF & Email