Schwangerschaftskonfliktberatung

Am Montag, dem 21. Jänner 2019, besuchten wir, die Religionsgruppen der 3EA und 3SPA, das Beratungszentrum der Caritas in der Schulgasse in St. Pölten, um mehr über Schwangerschaftskonfliktberatung und Pränataldiagnostik (Segen oder Fluch?) zu erfahren.

Die engagierte und sehr kompetente Referentin vom Verein »Aktion Leben«, die den Workshop mit uns durchführte, vermittelte uns Einblicke in die unterschiedlichen vorgeburtlichen Untersuchungen: invasive und nicht-invasive Methoden, verpflichtende (im Mutter-Kind-Pass vorgeschriebene) und freiwillige (selbst zu finanzierende); Nutzen und Risiken. Das Thematisieren dieser Untersuchungen ist Teil der von »Aktion Leben« durchgeführten »Schwangerschaftskonfliktberatungen«, neben Themen, die das soziale Umfeld, konkrete (finanzielle) Unterstützungen, sowie Wohn- oder Jobmöglichkeiten betreffen. Ganz wichtig ist für Beraterinnen von »Aktion Leben«, dass die Beratungen anonym und vertraulich (es wird niemandem davon berichtet), kostenlos und vor allem ergebnisoffen sind – dadurch soll/en die Rat suchende/n Person/en eine gute Grundlage für eine wirklich eigene Entscheidung erhalten.

Nachdenklich gestimmt haben uns manch provozierende Aussagen im dritten Teil (zu den Themen Behinderung, Abtreibung, Adoption, …), die wir mittels Aufstellung im Raum zwischen zwei Extrempositionen bewerten mussten. Dadurch kamen einige ethische Diskussionen in Gang bzw. wurde uns die Wichtigkeit der Beschäftigung mit diesen ethischen Fragestellungen (wieder) stark bewusst.

Angerer Magdalena, Biegler Johanna, Fahrngruber Sophie, Marold Dominik, Schwarzinger Benedikt, OStR Mag. Löcker Gernot

Print Friendly, PDF & Email